Signieren

Mit dem BriefButler-Signatur-Service können PDF-Dokumente rechtsgültig digital signiert werden. 

Die digitale Signatur gewährleistet dem Empfänger, wie auch dem Gesetzgeber, die Unverfälschtheit des Dokumentes, sowie die Authentizität des Signator. Digital signierte Dokumente entsprechen den aktuell geltenden Gesetzen und Verordnungen (Signaturgesetz, eIDAS-Verordnung).

Ein signiertes PDF ist rechtlich genauso "wasserdicht" wie eine Unterschrift auf Papier. Wenn es nicht im Vorhinein explizit ausgeschlossen wurde (oder ein anderes Gesetz dagegensteht), sieht das Signaturgesetz keine Möglichkeit vor, signierte PDFs zu verweigern. Erhaltene und geöffnete PDFs, müssen anerkannt werden und dürfen auch aus technischen Gründen nicht abgelehnt werden.

Digitale Signaturen und Siegel

Als neuen Dienst führt die eIDAS-Verordnung digitale Siegel ein. Technisch sind diese vergleichbar mit den digitalen Signaturen. Der wesentliche Unterschied ist die Zuordnung zu einer juristischen Person (also Firma), anstatt einer natürlichen Person (Privatperson). Während mit digitalen Signaturen eine Willenserklärung abgegeben werden kann, dient das digitale Siegel einer Institution als Herkunftsnachweis. Es kann überall dort eingesetzt werden, wo eine persönliche Unterschrift nicht notwendig, aber der Nachweis der Authentizität gewünscht ist (z.B. bei amtlichen Bescheiden).

Das Hochladen des zu signierenden Dokuments erfolgt ausschließlich zur Durchführung des Signaturvorgangs, das Dokument selbst wird beim Service oder seinem Anbieter zu keinem anderen Zweck verarbeitet und wird über den Signaturvorgang hinaus nicht gespeichert!